Umbau Schweizerische Botschaft in Tiflis, Georgien

Das Projekt sieht vor, das bestehende Gebäude des DEZA vollständig zu sanieren und um zwei Geschosse aufzustocken. Die architektonisch schmucken Aussenmauern bleiben in ihrer Grundsubstanz erhalten. Die Aufstockung wird klar vom bestehenden, zweigeschossigen Backsteingebäude getrennt und somit als zeitgemässer Eingriff deutlich ausformuliert. Ein von Gegensätzen geprägtes Wechselspiel der eingesetzten architektonischen Elemente bringt Altbau und moderne Aufstockung in einen harmonischen Einklang. So steht die vertikal zeichnende Lochblechfassade im Gegenspiel zum horizontal geschichteten Backsteinmauerwerk. Grosse, stark geordnete Fensterflächen bei der Aufstockung bilden einen ruhigen Pool zu den vielfältigen Lochfenstern der bestehenden Baute. Leicht spiegelnde, drehbare Glasschwerter reflektieren die Umgebung und verorten das Gebäude, gleichzeitig gewähren diese einen dem örtlichen Klima entsprechenden Schutz.

171004_Schweizerische Botschaft_Tiflis


Wohnüberbauung Bärenareal Lotzwil

Die Zentrumsüberbauung in Lotzwil bietet neuen attraktiven Lebensraum. Im Gebäude an der Langenthalstrasse entstehen Ladenflächen für die Dorfmetzgerei sowie allgemeine Dienstleistungen. Ansprechende und preisgünstige Wohnungen vom Studio bis zur 4.5 Zimmer Dachwohnung mit Galerie werden in den drei Gebäuden angeboten. Zu den Häusern gehört im Untergeschoss eine grosszügige Auto- Einstellhalle mit direktem Zugang via Treppenhaus oder Lift auf die entsprechenden Wohngeschosse. Für das Projekt haben wir im Juni 2017 die Baubewilligung erhalten. Die Ausführung ist für 2018/19 vorgesehen.

170707_Lotzwil_Bärenareal


Wohnüberbauung in Utzenstorf

In der Bärenmatte in Utzenstorf planen wir an zentraler Lage, und wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt, zwei moderne Mehrfamilienhäuser. Die Überbauung umfasst 10 Eigentumswohnungen mit je 3,5 oder 4,5 Zimmern. Das Baugesuch für die beiden Häuser wurde im Herbst 2016 veröffentlicht.

170511_Utzenstorf


Wohnüberbauung in Herzogenbuchsee

An der Thörigenstrasse in Herzogenbuchsee planen wir zwei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 10 Eigentumswohnungen. Die Gebäude beherbergen jeweils eine 4,5-Zimmer Attikawohnung und mehrere Wohnungen mit 3,5- und 4,5-Zimmern. Das Baugesuch wurde im Oktober publiziert.

170511_Thörigenstrasse_Herzogenbuchsee


Gewerbehalle in Romanshorn

Im Gewerbegebiet von Romanshorn, Bereich Romiszelg, soll ein Neubau für eine Gewerbe-/ Produktionshalle mit Büros geplant werden. D&A war an der Standortentwicklung beteiligt und ist mit der Planung beauftragt. Im Erdgeschoss soll ein grosszügiger Produktionsbereich mit LKW-Anlieferung, Lager und Produktionsflächen entstehen. Darüber, strassenbegleitend, kommt ein zweigeschossiger Bürotrakt. Dieser beinhaltet im 1. OG die Büros der Penergetic International AG und im 2. OG sind Büroflächen für Drittmieter vorgesehen. Der Spatenstich erfolgte im Januar 2017.


Wohnüberbauung in Hermetschwil

Gemeinsam mit dem Auftraggeber entwickelt und plant D&A in der Gemeinde Hermetschwil eine Wohnüberbauung mit 37 Wohnungen. Das zentral gelegene Grundstück ist über die Stafflerstrasse erschlossen und erstreckt sich mit leicht abfallendem Terrain in die Tiefe des Quartiers. Damit kann entlang der Strasse mit zwei Gebäuden das Grundstück gefasst werden und im Inneren reiht sich eine Hofüberbauung aus drei weiteren Gebäuden in die Grundstückstiefe hinein. Alle Wohnungen sind strassenabgewand nach Süden orientiert und erreichen durch die Ausrichtung zu den verschieden Hof- und Aufenthaltsbereichen eine besonders hohe Qualität. Durch den Landschaftsarchitekten Daniel Schneider, Aarau, wird ein hochwertiges Aussenraumkonzept für die Überbauung entworfen und mit dem Gebäudekonzept harmonisch verbunden.

161222_hermetschwil


Wohnüberbauung in Oberbuchsiten

In Zusammenarbeit mit dem Raumplanungsbüro BSB, Oensingen, hat Ducksch und Anliker den Gestaltungsplan Hofacker in der Gemeinde Oberbuchsiten erwirkt. Zeitgleich wurde das Bauprojekt für drei Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 21 Wohnungen geplant. Die Baubewilligung haben wir im November erhalten, nun läuft die Ausführungsplanung.

161222_oberbuchsiten_strasse


Migros Genossenschaft Zürich, Umbau Migros in Uitikon Waldegg

In Uitikon Waldegg wird in einem Teil eines Neubaus eine Migros Ladenfläche mit Büros und Nebenräumen ausgebaut. Im November 2016 wurde das Baugesuch eingereicht. Nach Fertigstellung des Grundausbaus erfolgt im 2018 der Mieterausbau. Die Ducksch + Anliker Architekten AG sind die projektleitenden Architekten der Migros und für Planung und Ausführung verantwortlich.

161117_migros_waldegg_uitikon


Töss Zentrum, Zürcherstrasse in Winterthur

Im Auftrag der Eigentümerin soll ein Kundenlift für die Migros in der Ladenvorzone eingebaut werden. Die Ducksch + Anliker Architekten AG hat dazu ein Baugesuch eingereicht. Die Baubewilligung liegt vor und die Ausführung ist im Gange.


Neubau Büro- und Produktionsgebäude Jaquet in Pratteln

Die Jaquet Technology AG beabsichtigt ihren Firmensitz von Basel Innenstadt in die Gemeinde Pratteln zu verlegen. Das verkehrlich hervorragend angebundene Grundstück wird mit einer eingeschossigen Produktionshalle und einem 7-geschossigen Bürogebäude überbaut. Die Produktion und alle angelagerten Ingenieur- und Meisterbüros finden im Sockelgeschoss Platz. Die Obergeschosse werden teils für Administration und Laborzwecke selbst genutzt teils erfolgt eine Fremdvermietung. Das Gebäude ist als Stahlbetonskelett mit vorgehängter Metallfassade konstruiert. Die Tiefe der Obergeschosse ist so gewählt, dass eine flexible Nutzung mit Zellen-, Kombi- und Grossraumbüros in zwei- oder dreibündigen Anlagen möglich ist. Die Entwurfsziele hohe Wirtschaftlichkeit der Konstruktion bei gleichzeitigem hohem Nutzwert der Flächen wurden streng eingehalten.


Neubau Handwerkerzentrum in Oberglatt ZH

Vor fünf Jahren haben wir in Oberglatt für die Firma Ferroflex ein Hochregallager erstellt. Das bewilligte Projekt besteht aus zwei Gebäudeteilen (Hochregallager und Handwerkerzentrum), die über Eck L-förmig verbunden sind. Nun hat die Bauherrschaft die 2. Etappe in Angriff genommen und kann das Handwerkerzentrum realisieren. Nach Erhalt der Baubewilligung auf Ende 2016 konnte im Februar 2017 mit den Bauarbeiten gestartet werden.

170217_Bucher_Produktionshalle


Ladenumbauten SM Ready 2018 Migros Genossenschaft Aare

Im Rahmen vom SM Ready 2018 – Projekt baut die Genossenschaft Migros Aare bis im 2018 ca. 40 Filialen um. Die Ducksch + Anliker Architekten AG hat dazu entsprechende Zustandsanalysen und Kostenschätzungen erstellt, auf deren Basis diese Läden nun umgebaut werden. Zusammen mit zwei anderen Teams werden diese Filialen bis 2018 gemäss den neuen Ladenkonzepten umgebaut und saniert. Bereits konnten die Standorte Balsthal, Neuenhof, Lostorf, Ittigen, Ipsach, Stein und Zollikofen umgebaut und pünktlich eröffnet werden. Aktuell bearbeitet die Ducksch + Anliker Architekten AG sechs weitere Standorte die alle im 2017 umgebaut werden sollen.


Machbarkeitsstudie Arealkonversion in Lachen

Ducksch und Anliker ist beauftragt, gemeinsam mit dem Raumplanungsbüro Planpartner AG, ZH, anhand einer Machbarkeitsstudie in der Gemeinde Lachen rund 30‘000m2 Industrie- und Gewerbezone mittels späterer Teilzonenplanrevision und Gestaltungsplan in eine Wohn- und Gewerbezone zu überführen. Die Machbarkeitsstudie dient dem Antrag an die Gemeinde Lachen, den Konversionsprozess zu beginnen. Die städtebauliche Entwicklung hat einen Mindestzeithorizont von ca. 10 – 15 Jahren. Dabei soll nicht nur eine qualitativ hochwertige Wohnsituation mit eigener Quartierversorgung geschaffen werden, sondern gleichzeitig das Flächenbedürfnis des Spitals von Lachen und das Bedürfnis für günstigen Wohnraum mit berücksichtigt werden.


Wohnüberbauung am Weierweg in Gränichen

Am östlichen Gemeinderand von Gränichen, im ruhig gelegenen Seitental der Wyna, entsteht eine Wohnüberbauung mit 26 Wohneinheiten in zwei Bauvolumen. Die ungleichen Volumen auf einem gemeinsamen Sockel mit Kellernutzung und Einstellhalle, ermöglichen durch ihre bewegte Fassade ein harmonisches Zusammenspiel der verschiedenen Aussenräume und bilden eine best-mögliche Ausrichtung aller Wohnungen nach Süden. Grösse und Körnung der Volumen nehmen Bezug auf die umgebenden Bauvolumen und gliedern sich gestaffelt in den Hang. Gestaltetes und natürliches Grün umgeben die beiden Gebäude und betten so die Gebäude in das bestehende Quartier selbstverständlich und unaufdringlich ein.


Sondernutzungsplanung Wohnüberbauung in Henau

Ducksch und Anliker konnte anhand erster Studien den Nachweis erbringen, dass auf dem Grundstück der KIBAG, dem ehemaligen Werkhof, eine Überbauung mit mehreren Gebäuden ein guter Standort für eine Wohnnutzung darstellen kann. Auf Grund dieser positiven Überprüfung sind wir nun beauftragt, mittels Vorprojekt und Überbauungsplan, gemeinsam mit dem Raumplanungsbüro Strittmatter & Partner AG, St. Gallen, die Sondernutzungsplanung und die Baueingabe für ein Projekt mit 5MFH und insgesamt 38 Wohnungen zu erwirken.


Neubau „Septimo“ an der Hinteren Gasse in Gränichen

In der Gemeinde Gränichen, am östlichen Hang der Vorstadt gelegen, befindet sich mit grossartigem Ausblick über das Suhrental, die Parzelle für das Mehrfamilienhausprojekt «Septimo». Auf einer Kuppe gelegen, bietet die Parzelle einen Rundumblick von Südwesten bis Norden. Der Bau ergänzt das heterogene, kleinstrukturierte Quartier und übernimmt die bestehende Körnigkeit und Volumetrie. Mit sieben Wohneinheiten von 2½ bis 4½ Zimmern wird eine harmonische Durchmischung erreicht. Alle Wohnungen verfügen über grosszügige Aussenbereiche: im Erdgeschoss Aussensitzplätze, im Obergeschoss grosse Balkone und in der Attika eine grosse Terrasse. Mit dem Erhalt der Baubewilligung kann nun mit dem Verkauf und der Vermarktung der Wohnungen begonnen werden. Der Fertigstellungstermin ist auf den Frühsommer 2017 geplant.


Überbauung Suhre-Park in Suhr

In Suhr planen und realisieren wir im Totalunternehmermandat den Neubau „Suhre-Park“. Es entsteht eine Überbauung mit 93 Wohnungen, mit Dienstleistungs-, Praxis und Büroflächen, Gastronomie, Hotel und diversen Ladenflächen. Die Eröffnung / der Bezug ist für Ende November 2017 vorgesehen. Einen Eindruck von der Baustelle erhalten Sie hier via Live-Webcam. Weitere Infos zur Überbauung finden Sie unter www.suhre-park.ch


Umbau Einfamilienhaus in Langenthal

An der Lotzwilstrasse in Langenthal sanieren wir derzeit ein in die Jahre gekommenes Einfamilienhaus. Die Umbauarbeiten betreffen diverse innere Oberflächen und die sanitären Bereiche – konkret die Boden-, Wand- und Deckenbeläge, sowie den Ersatz von Küche und Bad/Dusche, als auch den Dachausbau.


MFH Hungerbergstrasse in Zürich

Nachdem Ducksch und Anliker den Studienauftrag für die Spross Immobilien AG an der Hungerbergstrasse in Zürich-Affoltern gewann, konnte Anfang 2015 das Baugesuch eingereicht werden. Das Projekt befindet sich nun in der Ausführung und wird im Sommer 2017 fertiggestellt. Der Ersatzneubau ist mit insgesamt 19 Wohnungen geplant. Die Wohnungen umfassen einen Mix von 1.5 bis 4.5 Zimmerwohnungen. Im Gebäude befindet sich ein grosszügiger Erschliessungskern, der lichtdurchflutet als Atrium alle Geschosse und Wohnungen miteinander verbindet. Die Lichtführung mit seitlichem Lichteinfall und grossflächigen Oberlichtern inszeniert die zentrale Treppenanlage welche sich als verbindendes Element durch Farbe und Form in den „Atriumbereich“ harmonisch einfügt. Der helle Atriumbereich ermöglicht auch, den Wohnungszugängen mittels transluzenter Eingangsbereiche, zusätzliches Licht in die Entrées/Garderoben zu bringen und damit eine zweiseitige Belichtung der Wohnungen zu gewährleisten.


Neubau am Bahnhofplatz in Herzogenbuchsee

In zentraler Lage, direkt beim Bahnhof in Herzogenbuchsee wird in naher Zukunft ein Ersatzneubau erstellt. Dieser wird neben Verkaufsflächen hauptsächlich Mietwohnungen enthalten. Das Baugesuch wurde im Oktober 2016 bei der Gemeinde abgegeben.


Überbauung Dorfstrasse in Neuendorf

In Neuendorf, nahe dem Zentrum, entlang der Dorfstrasse entsteht eine heterogen durchmischte Gebäudegruppe aus 5 Häusern mit Mietwohnungen. Neu angelegte Fuss- und Fahrwege durchqueren die Aussenanlagen aus natürlichem und gestaltetem Grün. Neu gestaltete Landschaftselemente werden in die Gesamtplanung elegant integriert. Der gestalterische Gesamteindruck wird durch das kommunale und kantonale Baugesetz, sowie das Anstreben einer harmonischen Gestaltung innerhalb des Dorfkerns in Nutzung und Qualität geregelt. Die Fassaden strukturieren die Baukörper ohne den stimmigen Gesamtkomplex zu zergliedern und sich atypisch vom Gesamtbild der Gemeinde abzuheben. Helle Räume und grosse Fenster nach Süden unterstreichen die hohe Qualität der Überbauung. Der Baustart erfolgte im Herbst 2016, der Bezug ist im Frühjahr 2018 geplant.


Überbauung „Usserfeld“ in Bannwil

In der Gemeinde Bannwil durften wir eine Wohnüberbauung auf dem Gelände „Usserfeld“ (hinter dem Schulhaus) projektieren. Das Baugesuch wurde eingereicht und im September 2015 publiziert. Es wurden Eigentumswohnungen, Mietwohnungen und Einfamilienhäuser geplant.